Angst vor der Fahrschule: 5 Geheime Tipps gegen Prüfungsangst und für mehr Selbstwertgefühl

Prüfungssituationen in der Fahrschule bereiten sehr vielen zukünftigen Fahranfängern Bauchschmerzen. Vor allem auf die praktische Fahrprüfung freuen sich nur wenige. Bei den meisten liegt dies an mangelndem Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.

Sichern Sie sich hier direkt den exakten Plan, wie Sie Ihre Prüfungsangst bei der Fahrschule relativ schnell mit Hypnose überwinden werden.

Hier sind einige Tipps zum Umgang mit Prüfungsangst! 

Viel Fahranfänger mit Prüfungsangst fragen sich: "Wo liegt denn nun der Unterschied zwischen Aufregung und Angst?"
Aufregung ist etwas völlig Normales, was jeder von uns in Maßen erlebt, um sich mental auf entscheidende Situationen vorzubereiten. Wenn die Aufregung stärker wird, kann sie dazu führen, dass sich körperliche Symptome, wie Rot werden oder Schwitzen einstellen.

Von pathologischer Angst spricht man erst dann, wenn der Betroffene anfängt, den Zustand zu vermeiden, unter der Angst zu leiden und/oder sich stark eingeschränkt fühlt.

Das kann zum Beispiel jemand sein, der sich:

  • nicht für den Führerschein anmeldet
  • nicht zur Prüfung erscheint
  • kurz vor der Prüfung nicht mehr zum Unterricht kommt
  • während der Prüfung Blackouts hat

Wie verhält man sich vor und in der Prüfung am besten, um sich auf das Wesentliche konzentrieren zu können?

Wichtig ist zu verstehen, wo die Angst herkommt. In den meisten Fällen kommt die Angst vor der Fahrschule aus dem Unbewussten eines Menschen, das über 90% unserer Gefühle und Handlungen steuert. Gerade in den ersten 7 Lebensjahren wurde es maßgeblich geprägt, sofern es nicht mit Methoden umgepolt wird. Bereits ein dramatisch erlebtes Ereignis in dieser Zeit kann dafür sorgen, dass ein Mensch die Angst vor einer wichtigen, praktischen Prüfung abgespeichert hat.

Um diese Ängste zu lösen eignet sich in den meisten Fällen bereits regelmäßig durchgeführte Hypnose. Mehr dazu hier (klicken).

Was kann man noch gegen die Angst tun?

Vorbereitung ist das A und O. Wer gut vorbereitet ist, fühlt sich meistens sicherer und neigt deshalb weniger dazu, Prüfungsängste zu entwickeln. Vielen Menschen hilft es auch die aufkommende Aufgeregtheit vor der Fahrprüfung abzubauen, indem sie davor etwas entspanntes tun, was sie ablenkt. In der Prüfung selbst ist es wichtig, im Hier und Jetzt zu sein. Man darf nicht an mögliche Unglücke und oder nach Nicht Bestehen der Fahrprüfung denken. Auch das kann man durch Zahlreiche Achtsamkeitstechniken, wie Autogenes Training oder Yoga, üben. 

Warum können viele gerade mit der Prüfung der Fahrschule so schlecht umgehen?

Das hängt stark von der Persönlichkeit und/oder vom Stadium der Persönlichkeitsentwicklung des Betroffenen ab. Gerade in praktischen Prüfungen, auf die man lange hingearbeitet hat, stellen viele zu hohe Ansprüche an sich selbst. Zudem kommt meist, dass Betroffene ein eher geringes Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Resilienz an den Tag legen und somit generell schlechter mit Stress umgehen können

Was natürlich auch sein kann ist, dass der ängstliche Fahrschüler bereits schlechte Erfahrungen mit Prüfungssituationen erlebt hat und diese nun in seinem Unbewussten gespeichert sind.

Bei Menschen mit einem niedrigem Selbstwertgefühl ist natürlich auch die Anwesenheit des Prüfers kritisch. Er wird als ständige Beobachter wahrgenommen und durchaus durch seine Kommentare und seine Mimik einschüchternd wirken.

Hattest du auch Angst vor deinen Führerschein-Prüfungen?  Wie hast du sie besiegt? Oder bist du noch Schüler einer Fahrschule und deine Prüfung steht kurz bevor?

Schreib ein (anonymen) Kommentar mit deinen Erfahrungen. Zudem erfährst du HIER, wie du deine Prüfungsangst mit Hypnose überwinden wirst. Um auch in Zukunft erfolgreich und selbstbewusster im Leben zu sein, solltest du dein Selbstbewusstsein stärken. Wie das geht, erfährst du hier.


JETZT hier klicken und kostenlos erhalten

Weitere Blogbeiträge: