Das Geheimnis des Glücks und wie du damit immer glücklicher werden kannst!

Unterm Strich will jeder Mensch nur eins im Leben: Glück empfinden - in allen Lebensbereichen. Doch warum gibt es dann Millionen Deutsche, die depressiv sind?

Auf diese Frage gibt es meiner Meinung nach eine knallharte Antwort, die weitreichende Folgen hat und weitere Antworten mit sich bringt: Weil wir so viele Möglichkeiten haben...

Wir haben die Möglichkeit, uns langfristig:

  • uns gut oder schlecht zu fühlen.
  • aus Liebe oder Hass zu handeln.
  • uns auf unsere Stärken oder Schwächen zu fokussieren.
  • uns auf das Gute oder auf das Schlechte zu konzentrieren.
  • uns um unsere Gesundheit zu kümmern, oder tagtäglich mit ungesunden Lebensmitteln zu versorgen.
  • uns um unsere persönliche Entwicklung zu kümmern oder weiterhin in Minderwertigkeitsgefühlen oder Minderwertigkeitskomplexen zu versinken
  • Und wir haben die Wahl, uns für liebevolle Gedanken gegenüber uns selbst und gegenüber andere zu entscheiden... oder eben, wie ein Narzisst, immer den anderen die Schuld für eigenes Versagen geben.

Die Ursache für Glück ist also reine Psychologie und hat auch wenig mit Philosophie zutun, denn Glück ist wissenschaftlich nachweisbar.

Doch viele verstehen das nicht. Die meisten Menschen glauben fälschlicherweise, dass man Glück zuerst außerhalb von sich selbst finden müsse und, dass es dann von selbst in einem entstehe. Diese Einstellung ist jedoch die Ursache für alles Leid und für alle Kriege auf diesem Planeten.

Warum tun wir das? Weil es Arbeit ist, an etwas zu denken, zu fühlen und glauben, was noch nicht in unserem Leben ist. Aus diesem Grund lernen wir es auch nicht in der Schule - egal, ob wir eine Realschule oder ein Gymnasium besuchen. Wir lernen niemals, wie wir richtig denken und fühlen und somit glücklich werden können.

Das Leben ist einfach

Mega einfach, denn es besteht aus nur zwei Arten von Dingen: Guten und Schlechten. Leder Lebensbereich, wie Gesundheit, Liebe, Beziehungen, Partnerschaft, Freunde oder Job gestaltet sich eher positiv oder negativ für uns.

Wenn wir nun einen Mangel in einem Bereich verspüren, dann wissen wir selbst, dass dort etwas nicht gut läuft. Wir sehen andere Menschen, die gesund sind, erfüllte Partnerschaften leben, viele Freunde haben und sehr viel Geld mit einer wunderschönen Tätigkeit verdienen und fragen uns: "Warum haben die das und ich nicht?" Tief in uns drin wissen wir, dass wir das auch verdienen, da wir uns sonst gar nicht mit diesen Menschen vergleichen würden.

Wir selbst sabotieren unser Glück!

Doch dann passiert etwas Schreckliches: Wir machen unsere Gefühle von den äußeren Umständen abhängig. Plötzlich verspüren wir beispielsweise Neid, weil der Nachbar ein schöneres Auto hat. Wir verspüren negative Gefühle, weil wir etwas nicht haben, was wir gerne wollen. Das zu wollen ist nicht das Problem. Die innere Einstellung ist das Problem. Bekommen könnten wir diese Dinge auch relativ schnell, unsere Gefühle verhindern es jedoch.

Ausnahmslos jeder, der in bestimmten Lebensbereichen, wie Liebe, Beziehungen, Gesundheit, Geld, Job oder Finanzen mehr Glück hat, hat dort mehr Glück, weil er seine Gedanken und Gefühle hinsichtlich dieser Themen besser im Griff hat. 

Die für unser Glück fundamentalsten Gefühle sind Gefühle über uns selbst, wie das Selbstwertgefühl. Weitere Gefühle findest du hier.

Seit Anbeginn der Zeit wurde über den Zusammenhang zwischen Gedanken, Gefühlen, Lebensumständen und Glück im Leben geschrieben. In jeder Religion (zb. Judentum, Christentum, Islam). Bei jedem großen Denker, Philosophen und Propheten war davon die Rede. Es gibt so unglaublich viel Material darüber und doch verstehen die meisten Menschen nicht die Wahrheit, die in diesen Texten versteckt ist.

Die Wahrheit lautet: Verschenke Glück und das Glück kommt zu dir zurück. Dieses Glück kann jegliches Gute hervorbringen, das Gute vermehren und jegliches Negative verändern.

Das Gesetz des Glücks

Das Universum wird von verschiedenen Gesetze bestimmt. Wir können ein Flugzeug zum Fliegen bringen, weil es gewisse universelle Gesetze, wie das Gesetz der Schwerkraft, gibt. In Zusammenarbeit mit diesen Gesetzen können wir Menschen das Fliegen eines Flugzeugs ermöglichen.

Genauso wie es physikalische Gesetze gibt, gibt es auch ein geistiges Gesetz, das für unser Glück maßgeblich ist. Das Gesetz der Anziehung. Dieses Gesetz ist mit der Quantenphysik erklärbar und immer und überall aktiv.

Dieses Gesetz der  Anziehung besagt, dass, Gleiches Gleiches anzieht - und zwar auf der geistigen Ebene. Für uns bedeutet das, dass unsere inneren Zustände, also vor allem unsere Gefühle und unbewussten Gedanken, mehr gleichartige innere Zustände und vor allem auch äußere Umstände in unser Leben ziehen.

Alle Menschen, Umstände, Ereignisse und jeden Moment unseres Lebens sind also zu 100% das Resultat unserer vergangenen Gefühle und unbewussten Gedanken. Das Geheimnis des Glücks lautet also: Wir müssen zuerst das Glück in uns selbst finden und erst dann kann es in unser Leben einkehren.

Einer der wichtigsten Teile der Reise zum inneren Glücks ist es, die eigene Gedanken, Gefühle und inneren Bilder bewusst zu verändern - in Richtung mehr und mehr positive Gedanken und Gefühle. Doch worum drehen sich diese positiven Gedanken und Gefühle? Ganz einfach: Um das, wir im Leben (zb. in den Bereichen Beruf, Job, Finanzen, körperliche und Geistige Gesundheit, Beziehungen, Liebe) wirklich wollen - NIEMALS um das, was wir nicht mehr wollen.

Das Leben wird nachziehen!

Glück ist eine Wissenschaft!

Die wichtigste, noch relativ junge Forschungsrichtung ist die Positive Psychologie. Dort wird untersucht, wie positive Emotionen entstehen, wie diese den Charakter formen und welche Rahmenbedingungen in der Gesellschaft positive Charakterzüge unterstützen. Vor allem aber untersucht die Positive Psychologie welche Umstände, außerhalb der eigenen Gefühlen, zu mehr Glück führen. 

Sich für das Glück entscheiden!

Doch wie kann man sich jetzt konkret für das Glück entscheiden?

Nun, zuerst sollten wir wissen, was wirklich glücklich macht. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass folgende Dinge glücklich machen:

  • ein tolles, aufbauendes soziales Umfeld
  • gleichgesinnte Freunde
  • Gedanken und Gefühle als Ursache für sein Leben betrachten und diese Tatsache bei allem nutzen, was man macht.
  • eine erfüllende berufliche Situation (muss nicht unbedingt Arbeitnehmer sein)
  • innerer Friede

Wir entscheiden uns für das Glück indem wir uns dazu entschließen, alles und jedem Liebe zu geben. Viele Fragen sich jetzt: "Aber ich habe derzeit nicht viel zu geben." Es geht hier auch nicht darum, materielles zu geben. Das kommt dann automatisch. Es geht darum, alles und jedem von dem man mehr möchte, positive Gefühle der Liebe, Dankbarkeit, Freunde, Leidenschaft, Begeisterung, Hoffnung und Zufriedenheit zu schenken. Alles, was man nicht mehr möchte, beachtet man einfach nicht mehr - oder lässt ihnen positive Gedanken der Weiterentwicklung zukommen.

Gemäß dem Gesetz der Resonanz muss dann nämlich mehr in unser Leben kommen, was uns dabei hilft, das Glück für uns persönlich zu finden. Dies wiederum führt in eine Positiv-Spirale, die uns mehr und mehr Anlässe gibt, glücklich zu sein.

Ich weiß, es ist leichter gesagt, als getan, sonst würde es kein leid mehr auf der Erde geben. Doch du kannst bereits heute anfangen und dich bewusst auf das Konzentrieren, was dich glücklich macht und versuchen, dich jeden Tag um nur 1% mehr darauf zu fokussieren. Ich garantiere dir, dass sich dein Leben langsam aber sicher komplett verändern wird.