Habe ich einen Minderwertigkeitskomplex? Test und Symptome.

Da das Thema Minderwertigkeitskomplex einen sehr starken Einfluss auf dein Leben haben kann, werde ich nun, auf Anfrage, noch einmal genau veranschaulichen, wie ein Leben mit Minderwertigkeitskomplexen aussehen kann.

Noch einmal zur Erinnerung: Warum ist es eigentlich so wichtig, dass du an deiner Persönlichkeit arbeitest und deine Minderwertigkeitsgefühle überwindest? Es ist ganz einfach. Weil unsere (unbewusste) geistige Einstellung gegenüber uns selbst exakt darüber bestimmt, wie wir uns fühlen und was wir in unserem Leben erfahren. Um ein besseres Leben zu leben, müssen wir also bei uns selbst anfangen.

Egal, ob du einen starken oder eher schwachen Minderwertigkeitskomplex hast, du solltest auf jeden Fall an dir arbeiten, wenn dir negative Wirkungen in deinem Leben auffallen, die mit deinen Gefühlen von Minderwertigkeit in Zusammenhang stehen. 

Kommen wir nun zu den Symptomen. Erkennst du dich in den Anzeichen wieder, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du einen Minderwertigkeitskomplex hast.

Minderwertigkeitskomplex - Teste dich selbst!

  1. Du vergleichst dich ständig mit anderen Menschen - hinsichtlich Aussehen, Intelligenz, Beziehungen, Freunde, sozialer Status und viele weitere (oberflächliche) Dinge. Bei diesen Vergleichen schneidest du fast immer schlechter ab und fühlst dich dann minderwertig gegenüber anderen Menschen. Möglicherweise bist du auch sehr oft neidisch auf andere Menschen.
  2. Dir ist nicht bewusst, dass deine innere Einstellung zu dir selbst und zur Welt die Ursache und alles in deinem Leben (zb. Liebe, Beziehungen, Freunde, Geld und Status) die Auswirkung davon ist - und/oder du lebst absolut nicht so.
  3. Du kannst die Liebe und Zuwendung anderer Menschen nicht annehmen. Und/oder du erkennst nicht, dass diese vorhanden ist. Oder du wirst tatsächlich von niemandem geliebt (aufgrund von Vermeidungsverhalten, das du dir selbst gar nicht bewusst bist)
  4. Du konzentrierst dich sehr viel mehr auf deine körperlichen und geistigen Schwächen und kennst deine Stärken überhaupt nicht. Möglicherweise bist du eifrig dabei, deine Schwächen zu stärken.
  5. Dein Fokus liegt ganz klar auf deinen Fehlern und dein Versagen und bestätigst dir somit unbewusst deinen mangelnden Selbstwert. Zudem siehst du diese Dinge nicht als Anlass, dich weiter zu entwickeln.
  6. Die Angst etwas falsch zu machen (zb. in der Schule, im Beruf oder im Freundeskreis) ist dein Begleiter. Diese Bewertungsangst lähmt und kann bei anderen den Eindruck erwecken, dass man faul und uninteressiert sei. Lob, Anerkennung und Wertschätzung bleiben somit aus, was auch das Risiko an einer Depression und einem Burn-Out zu erkranken, anhebt.
  7. Bei Menschen, die sich ihren Minderwertigkeitskomplex noch nicht wirklich bewusst gemacht haben, kann auch ein starker Perfektionismus eine große Rolle spielen. Dieser wird meistens nicht erfüllt, was dann zu noch mehr Minderwertigkeitsgefühlen führt.
  8. Du gibst anderen Menschen (meist unbewusst) die Schuld für sehr viele Umstände in deinem Leben (zb. deinen Eltern, deinem Partner, deinen Lehrern, Genen, Arbeitskollegen, früheren Mobbing-Tätern und dem Staat)
  9. Selbstmitleid spielt eine große Rolle in deinem Leben.
  10. Dir fällt es sehr schwer, eigene Entscheidungen zu treffen
  11. Du fühlst dich sehr oft unterlegen, minderwertig, minderbemittelt, klein, unbedeutend, sozial-unbeholfen(das geht aber schon in Richtung soziale Phobie), 
  12. Manchmal wirst du nach innen oder nach außen aggressiv, weil du dich über andere Menschen, deine Schwächen oder deine Minderwertigkeitskomplexe aufregst.
  13. Wenn der Minderwertigkeitskomplex sehr stark ist, kann es sogar passieren, dass du extrem nach der Aufmerksamkeit und Anerkennung bei anderen Menschen suchst.
  14. Du leidest an akuter Kontakt-Armut. Das bedeutet, dass du entweder fast keine oder fast nur gestörte Beziehungen pflegst.
  15. Gerade Menschen, die sehr erfolgreich im Beruf sind und dennoch einen Minderwertigkeitskomplex haben, flüchten sich gerne in Status-Symbole. Das tun sie, um ihren mangelnden Selbstwert und eine gewisse innere Leere mit äußeren Umständen zu füllen. Ein Unterfangen, das, aufgrund einer Vielzahl von Naturgesetzen nicht funktionieren kann ;-)
  16. Bei extrem starken Minderwertigkeitskomplexen tritt eine seelische Kompensation ein. Das bedeutet, dass Betroffene eine Maske aufsetzen, die nach außen hin sehr selbstbewusst wirkt. Schaut man jedoch hinter die Fassade, erkennt man, dass sie andere Menschen abwerten, um ihr mangelndes Selbstwertgefühl zu kompensieren.

Und, konntest du dich bei den Symptomen und Anzeichen erkennen? Hast du den Test gemacht?

Wenn ich selbst so zurückblicke, kann ich gar nicht glauben, dass ich selbst auch viele dieser Symptome in meinem Leben hatte. Doch, eigentlich schon, wenn ich schaue, was ich selbst alles gelesen und angewendet habe.

Heute weiß ich eins: Minderwertigkeitskomplexe lassen sich überwinden! Nicht von jetzt auf gleich, aber relativ schnell. Es ist wie der Aufbau von Muskeln. Man muss dran bleiben. Hier erfährst du, wie ich dir helfen kann, mehr Selbstwertgefühl aufzubauen. Niemand kann diese Arbeit für dich übernehmen. 

Alles erdenklich Gute für die Zukunft!