Therapie gegen Narzissmus: Wie man die Störung lindern und sogar heilen kann

Viele empathische Menschen, die mit einem Narzissten in einer Beziehung sind, wollen die narzisstische Persönlichkeitsstörung ihres Partners am liebsten heilen - mit ihrer Liebe... oder doch lieber mit einer Therapie.

An dieser Stelle sollte man sich jedoch einmal persönlich die Frage stellen: "Sollte ich mich nicht lieber selbst einmal heilen? Warum bin ich eigentlich so abhängig von diesem Menschen? Fühle ich mich alleine nicht selbstsicher? Habe ich überhaupt einen Sinn im Leben, der unabhängig von meiner Beziehung existiert?"

Doch darauf kommen die meisten nicht, weil sie bereits zu sehr von dem Narzisst und unserer Gesellschaft manipuliert wurden.

Narzissmus - Linderung, Heilung, Therapie

In den meisten Fällen gehen Narzissten nicht selbst in eine Therapie, sondern werden von Angehörigen (zb. Frau, Mann, Mutter, Vater) gebraucht. Warum auch? Immerhin sind sie makellos und brauchen keine Hilfe... auch, wenn sie bei anderen Menschen mit ihrer Art extrem anecken.

Wenn Narzissten zu einer Therapie kommen, dann fast immer aufgrund anderer Probleme, wie Schwierigkeiten in der Partnerschaft, im Job oder wegen Depressionen oder Sucht-Erkrankungen. Dabei geben sie gerne anderen Menschen die Schuld für ihre Probleme, was leider ein Teil der Problematik ist. Dieses "von Außen nach Innen leben" sorgt dafür, dass sämtliche ihrer Lebensbereiche aus den Fugen geraten und sie sehr oft im Leben scheitern.

Neben Borderline-Patienten gehören Narzissten zu den am schwersten zu behandelnden Patienten. Das liegt daran, dass:

  • Narzissten den Therapeuten während der Therapie versuchen, zu manipulieren
  • sie zu den Therapien nicht zuverlässig erscheint oder die Therapie vorzeitig abbricht.
  • es nicht selten ist, dass der Patient Suizid-Versuche androht oder, in vulnerablen Phasen, tatsächlich versucht, durchzuführen.

Narzissmus - Inhalt der Therapie

Zur Behandlung von pathologischem Narzissmus werden psychotherapeutische Verfahren eingesetzt. Dabei ist es im ersten Schritt unglaublich wichtig, dass eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Betroffenen und dem Therapeuten vorherrscht. Das Gefühl, Hilfe zu benötigen, empfinden Narzissten als starken seelischen Schmerz und Bedrohung ihres Seins. Meistens werten Sie den Therapeuten anfangs extrem ab, bis sie genug Vertrauen aufgebaut haben.

  • Regulation des kompensierten (kein echtes) Selbstwertgefühls 
  • Erkennung, Hinterfragung und Reduktion narzisstischer Verhaltensweisen (zusätzlich werden neue Verhaltensweisen erarbeitet, die zu einer besseren Interaktion mit anderen Menschen beitragen)
  • Verbesserung der Beziehungsfähigkeit
  • Training für mehr Empathie 
  • Umgang und Erkennung von negativen Gefühlen, wie Scham, Perfektionismus oder Minderwertigkeitsgefühle
  • Anwendung praktischer Ressourcen 
  • Aufbau eines echten Selbstwertgefühls, dazu gehört vor allem Verantwortung, Integrität, Selbst-Annahme und Selbstwertschätzung
  • Hinterfragung von zu hohen Ansprüchen und Zielsetzungen, Erarbeitung realistischer Ansprüche und Zielsetzungen, die nicht nur zu persönlichen Erfolgen, sondern auch zu mehr Selbsttranszendenz führen sollen.

Zusätzlich zur Therapie können auch Ressourcen helfen, die die Selbsttranszendenz der Patienten stärken. Dies sind Dinge, welche sich ein Mensch sich verschreibt und die als höher empfunden werden als er selbst. Hier können sämtliche Religionen, wie das Christentum oder der Islam genannt werden.

Narzissmus heilen - Gibt es Chancen?

Kann man Narzissmus therapieren und ist die Störung heilbar? Statistisch betrachtet, haben Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung, eine sehr große Chance, den Schweregrad ihrer Störung, innerhalb von 2-3 Jahren, stark zu reduzieren... sofern sie einen fähigen Therapeuten haben, was im deutschsprachigen Raum immer weniger vorkommt.

Eine vollständige Heilung ist meist nicht möglich, da die Störung zu einem sehr großen Teil erblich bedingt ist. Das Ziel einer Therapie gegen Narzissmus ist nicht, den Patienten zu einem völlig neuen Mensch zu machen. Sie dient viel mehr dazu, extrem schädliche Verhaltens- und Denkweisen zu reduzieren, aufzuklären und Leiden zu verringern.

Je besser das Selbst-Bewusst-Sein der Betroffenen wird, desto leichter wird es auch, die narzisstischen Züge selbst zu erkennen und zu bearbeiten.