Unsicherheiten und Hemmungen im Gespräch mit Menschen (und vor allem mit dem anderen Geschlecht)

Viele Menschen machen diese Erfahrungen, doch nur wenige wissen, was wirklich dahinter steckt. Für Unsicherheiten beim Sprechen mit anderen Menschen (oft auch Freunde, Bekannte und Familie) muss man sich nicht schämen.

Hinter den Hemmungen im Gespräch mit anderen Leuten steckt fast immer ein mangelndes Selbstwertgefühl, das zu unbewussten Minderwertigkeitsgefühlen gegenüber anderen Menschen führt.

Das äußert sich dann so, dass wir nicht wissen, was wir sagen sollen und einfach nur schüchtern, verklemmt und/oder sprachlos sind.

Besonders treten diese Unsicherheiten beim Sprechen mit dem anderen Geschlecht auf. Viele Männer berichten zum Beispiel, dass sie extreme Ängste davor haben, attraktive Frauen anzusprechen, um ja keinen Korb zu kassieren. Viele Männer werden nervös, was dann auch schnell zu körperlichen Reaktionen, wie schwitzen oder einem erhöhten Herzschlag führen kann. Diese Angst basiert, wie bereits erwähnt, auf der Angst abgelehnt zu werden oder einfach nicht die richtigen Worte zu finden, was in den meisten Fällen ein Symptom für mangelndes Selbstwertgefühl ist.

Bei Frauen ist diese Angst übrigens noch ein stück stärker ausgeprägt, weshalb sie sich lieber von Männern ansprechen lassen... oder bei ihnen bekannten bleiben.

Diagnose Soziale Phobie

Viele Psychotherapeuten sprechen hier oft von einer sozialen Phobie. Die Sache ist nur die, dass die soziale Phobie in fast allen Fällen auf einem mangelndem Selbstwertgefühl und Selbst-Bewusst-Sein und Programmierungen im Unbewussten beruht. Wir fühlen uns unbewusst unterlegen gegenüber anderen und der Welt und versuchen deshalb bestimmte Situationen zu vermeiden. 

Viele Therapeuten sprechen davon, dass die soziale Phobie deshalb aufrecht erhalten wird, weil man sich der Angst nicht stellt. Ich habe andere Erfahrungen gemacht. Ich konnte mich den Situationen gar nicht stellen, weil ich zu viel Angst hatte. Also habe ich an der Ursache für die soziale Phobie gearbeitet, nämlich am mangelnden Selbstwertgefühl, Selbst-Bewusst-Sein und Programmierungen im Unbewussten.

Unsicherheiten und Hemmungen im Gespräch überwinden

Doch wie kann man jetzt die Sache langsam aber sicher überwinden? Ich persönlich habe 2-3 Jahre Therapie gegen eine soziale Phobie gemacht und es hat nicht viel gebracht. Ganz einfach deshalb, weil wir nicht an der Ursache für meine Hemmungen und Unsicherheiten vor der Nähe und dem Gespräch mit anderen Menschen gearbeitet haben: Mein niedriges Selbstwertgefühl und mangelndes Selbst-Bewusst-Sein und Programmierungen in meinem Unterbewusstsein. Genau das solltest du tun. Das wird einige Wochen bis Monate brauchen - mindestens. Dann kannst du dich deinen sozialen Ängsten stellen und deine Unsicherheiten beim Sprechen mit anderen Menschen (oft auch Freunde, Bekannte und Familie) nach und nach auflösen.